Jörg Denecke in den Grünen Kreisvorstand gewählt

Auf ihrer Kreismitgliederversammlung in Großhansdorf haben die Stormarner Grünen Jörg S. Denecke (60) als Beisitzer in ihren Kreisvorstand nachgewählt. Der Lütjenseer tritt die Nachfolge von Nils Bollenbach (21) aus Bargteheide an. Bollenbach musste mit Blick auf seine berufliche Zukunft sein politisches Engagement zurückfahren. Der Bargteheider war bei der vergangenen Bundes- und Landtagswahl jeweils als Direktkandidat für die Grünen angetreten und konnte dabei beachtliche Zugewinne erzielen. Die Kreisvorsitzende Christina Birnbacher dankte Nils Bollenbach für sein großes und vielfältiges Engagement. „Neben seiner Mitarbeit im Kreisvorstand und als Direktkandidat hat Bollenbach den Kreisverband Stormarn auch in den Sozialen Netzwerken prominent vertreten.“

Der Neue Beisitzer im Kreisvorstand, Jörg S. Denecke, wohnt seit 2015 in Lütjensee und hat auch bei früheren beruflichen Stationen als Pastor in Heimfeld, Wilhelmsburg, Eichede und Wandsbek gerne und vertrauensvoll mit Vertretern von kommunalen Einrichtungen jeder demokratischen „Couleur“ zusammengearbeitet. „Bei zunehmenden nationalen Ressentiments habe ich mich vor der Europawahl 2019 auf den von Heiner Geißler prominent formulierten Grundsatz besonnen, dass Toleranz zunächst einer eigene Position bedarf, und bin in die Partei eingetreten, die ich seit 1980 wähle“, so Denecke, der zum Grünen Ortsverband Trittau gehört. „Ich möchte als Nachrücker im Kreisvorstand bis zur Kommunalwahl dabei helfen, das Grüne Programm für Stormarn zu beschreiben. Ich möchte auch den Stimmen zuhören, die Bedenken in den Diskurs einbringen, und so sowohl das innerparteiliche Miteinander im Kreis stärken als auch das Grüne Profil schärfen“, so Denecke. 

 

Seine politischen Lieblingsprojekte sind „GWÖ“ (Gemeinwohlökonomie), kommunale Projektierung von Tinyhouse-Baugebieten und der Umbau bäuerlicher Betriebe zu auskömmlicher, ökologischer Landwirtschaft. „Alles, was global gedacht für Kommunen und Bürger win-win verspricht, hilft, den persönlichen Ressourcen-Verbrauch zu reduzieren, Artenvielfalt zu bewahren und Gemeinsinn zu fördern“.

Umfrage zum Radverkehrskonzept Stormarn

   Mehr »

Will die CDU die Gemeindebücherei kaputtsparen?
===============================================

[DeZi]  Seit geraumer Zeit werden seitens der Verwaltung und der Politik Überlegungen angestellt, die Arno-Surminski-Gemeindebücherei moderner und zukunftsfähiger aufzustellen. Dazu hatte der Sozial-, Sport- und Kulturausschuß den Bürgermeister u.a. gebeten, sich nach neuen Räumlichkeiten umzusehen. Die derzeitigen Räume im Campe-Haus sind zu klein und überdies erheblich in die Jahre gekommen.

   Mehr »

Unser Direktkandidat besucht uns in Trittau!

   Mehr »

Monika Heinold kommt nach Trittau

Hoher Besuch in Trittau: Am Sonnabend, dem 18. September wird Monika Heinold am Info-Stand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Trittau anwesend sein und als grüne Finanzexpertin den Bürger*innen Rede und Antwort stehen. 

Die Auswirkungen der Cum-Ex-Geschäfte, die Finanzierung von Klimaschutzmaßnahmen, die Entlastungen für Steuerzahler*innen, die Kosten der Kinderbetreuung oder die Förderprogramme für Bildung und erneuerbare Energien - Diskussionsthemen und Fragen wird es genug geben. 

Treffen Sie Monika Heinold am Sonnabend, dem 18.09.2021 zwischen 12:30 und 13:30 Uhr am velomobilen Info-Stand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Trittau in der Poststraße (vor MC).

Sei dabei!

   Mehr »

Auf der Jahreshauptversammlung wurde ein neuer Ortsvorstand gewählt:

Vorsitz: Rainer Redelmann (Links)

Kassenführung: Sven Kähne (Mitte)

Schriftführung: Detlef Ziemann (Rechts)

 

Jahreshauptversammlung am 30.Juni 2021

   Mehr »

Wir brauchen junge Unterstützung!

Politik muss auch "Jugend" können. Überlasst Politik nicht den "Alten" allein...

   Mehr »

01.02.2021

Trittaus Agenda 2021

Für 2021 sind in Trittau folgende Schwerpunkte geplant.

 

  1. Das neue Gewerbegebiet zwischen der B 404 und dem Technologiepark
  2. Der Neubau des Aldi Marktes am alten Edeka Supermarkt in der Campestrasse
  3. Die Sanierung der Schulstrasse, die mit einer Umlage für die Anwohner verbunden sein wird
  4. Der Bauhof Trittau/ Lütjensee wird erweitert
  5. Die Erweiterung der Kita-Plätze in Trittau durch einen Kita-Neubau.
  6. Der Umbau der Tennishalle in eine Mehrzweckhalle
  7. Die Sanierung des Abwasserkanals in der Otto-Hahn-Strasse, auch hier wird es Strassenbaubeiträge geben
  8. Der Ausbau des Mühlenteiches 
  9. Die Planungen für ein neues Rettungszentrum in Trittau, Aufstellung eine B-Planes

 

Der OV BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN wird sich mit diesen Themen beschäftigen und sie begleiten.

Wer zur Zeit Trittau in Richtung Grande verlässt wird es sehen. Trittau bekommt eine neue Bebauung.

 

 

   Mehr »

Fleyer zu den Aktionstagen

Was ist in Trittau möglich? 

   Mehr »

[DeZi] Seit Jahren herrscht in Trittau eine große Nachfrage nach Gewerbeflächen, sowohl zur Ansiedlung neuer Betriebe also auch zur Erweiterung bereits bestehender Firmen. Diese Nachfrage konnte bisher – mangels geeigneter Flächen – nicht befriedigt werden.

 

   Mehr »

Ladestation für E-Bikes

Nein, wir sind keine Mustergemeinde für Fahrradfahrer und dieses muss besser werden!

   Mehr »

16.02.2021

Trittau und das Fahrrad

Ladestation für E-Bikes

Trittau ist keine Fahrrad-Gemeinde!

Nein, wir sind keine Mustergemeinde für Fahrradfahrer und dieses muss besser werden!

Wir als Grüne werden uns weiterhin für Verbesserungen einsetzen. Es ist nicht einfach, da z.B die Gemeinde Trittau auf das Geschehen in der Poststraße keinen direkten Einfluss hat. Die jetzige Situation ist aber unerträglich. Fahrradfahrer/-innen nutzen den Gehweg weil sie sich auf der engen Straße unsicher fühlen. Dieses führt unweigerlich zu Konflikten mit den Fußgängern. Dieses muss besser werden. Wir wollen dazu Lösungen erarbeiten.

Das Fahrrad muss die ideale Lösung für den Verkehr innerhalb von Trittau werden. Natürlich nur für Menschen, die körperlich dazu auch in der Lage sind. Dafür müssen Verbesserungen geschaffen werden und z.B. der Zugang auch für Lastenräder verbessert werden. Diese stellen eine ideale Ergänzung für den täglichen Transport da. Diese gibt es mit einen herkömmlichen Antrieb mit Muskelkraft oder aber auch mit einer Elektrounterstützung.

Es gibt aber auch schon Lichtblicke. Hier seien die öffentlichen Luftstationen für Fahrradfahrer genannt oder aber auch die Ladestation für E-Bikefahrer/-innen.

URL:https://gruene-trittau.de/ortsverband-trittau/aktuelles-aus-trittau/